Kaçkar 2018

Trabzon Flughafen

Moin, moin,

nun ist es wieder soweit. Ich bin zurück in der Türkei. In Trabzon. Aber diesmal ist es keine Tour, wie die vorherigen mit dem Wagen durch Nord- oder Südostanatolien. Ich habe mich einer Wandergruppe von insgesamt 11 Leuten angeschlossen, die sich zum Ziel gesetzt hat, das Kaçkar Gebirge  zu erklimmen. Und das ist schon etwas für den bergentwöhnten Städter, befindet sich der Berggipfel doch auf einer Höhe von genau 3932 Metern. Das ist schon beeindruckend und wir sind alle gespannt, ob wir den Gipfel erklimmen werden. Einige der Wanderer haben sich schon einmal daran versucht, sind aber von der regnerischen Nirdseite aufgestiegen und im Nebel und Regen auf halber Strecke stecken geblieben. Das wollen wir diesmal ändern. Wir haben daher den Aufstieg von der Südseite her geplant, mit einer Übernachtung in Yaylalar und der Wanderung über Olgunlar zum Base Camp Dilberdüzü. Und wenn das Wetter dann noch mitspielt, sollte der Erstürmung des Gipfels nichts im Wege stehen.

Morgen geht es dann gleich um 9:00 Uhr los mit einem leichten Frühstück und einer Fahrt in die Berge nach Ayder. Dort werden wir zu Mittag essen und dann die erste, etwa vierstündige Wanderung absolvieren, die uns bereits über den ersten Pass auf 3000 Meter bringt. Danach steht ein Abstieg bis auf 2400 Meter an. Übernachtet werden wir in der Dadalan Pansiyon, einer einsam gelegenen Berghütte umgeben von Bergen.Dort gibt es allerdings keine Internetverbindung und auch nur wenig Strom, der mit Generatoren selbst erzeugt wird. Nachts wird es dann auch schon recht kalt. So um 5 Grad. Am nächsten Tag geht es dann richtig zur Sache mit einer zehnstündigen Wandertour. Und dann sollten wir auch wieder die Vorzüge des modernen Lebens genießen und auch Bloggen können. Ich werde dann berichten, wie sich die ersten Tage angelassen haben und welche Wehwehchen uns plagen. 

Also bis dann.

Euer omongkosong